Blutströpfchen

Die Widderchen oder Blutströpfchen sind eine Familie tagaktiver Schmetterlinge die den Nachfaltern zugeordnet werden. Sie kommen weltweit mit mehr als 1.000 Arten vor. Hier im Bild und im Peenetal zu finden ist das Sumpfhornklee- oder Feuchtwiesen-Widderchen. Die Falter fliegen in einer Generation von Mitte Juni bis Mitte August, die Raupen ernähren sich hauptsächlich von den Blättern des Sumpfhornklees (Lotus uliginosus). Sie sind durch cyanogene Glykoside giftig und für Freßfeinde ungenießbar, können aber auch selbst Blausäure abbauen. Ihre Standorttreue macht sie zu idealen Bioindikatoren. Sie gelten in Mitteleuropa als stark gefährdet.

Hinterlasse eine Antwort